Visionssuche

In Verbundenheit mit der Natur den eigenen Weg gehen

Visionssuche für Frauen 2021

In der wunderschönen Göhrde im Wendland vom 6.7. – 18.7.2021

mehr erfahren

„Es gibt Zeiten in deinem Leben, da ist es notwendig Alles hinter dir zu lassen. Zeit, hinaus zu gehen und mit der Energie des Universums alleine zu sein, mit der Natur und ihren Wesen. Und an diesem einsamen Platz ist der Held oder die Heldin, die Suchende oder der Pilger allein mit den Wesen der Natur. Und an diesem einsamen Ort geht der Mensch auf Innenschau, erhält wie ein Geschenk, Antworten, Klarheit, eine Vision, die er mit zurück nimmt zu seiner Gemeinschaft, auf dass sie weiter bestehen kann und blüht und damit das Leben weiter geht.“ nach Steven Foster

Eine Reise in der Natur zu dir selbst

3 – 4 Tage Vorbereitung und Klärung deiner Absicht. Wofür willst du 4 Tage hinaus gehen?

4 Tage und Nächte, fastend, alleine mit dir selbst, den Elementen und den Wesen der Natur.

2 – 3 Tage Nachbereitung, Bestätigung und Würdigung deiner Geschichte. Integration.

Unsere Wurzeln in der Natur

Zu allen Zeiten und in allen alten Kulturen haben sich die Menschen alleine in die Natur zurückgezogen, um Antworten zu finden, auf ihre tieferen Fragen. Da ihr Leben eng verknüpft war mit der Natur, ihrem Rhythmus, ihren Elementen und der Energie der Jahreszeiten, wussten sie um ihre heilende Kraft und vertrauten darauf. Menschen, die an wichtigen Wegkreuzungen in ihrem Leben angekommen waren, verließen gewohnte Pfade und gingen in die Wildnis, um sich wieder zu verbinden mit Mutter Erde, um ihrer Weisheit und ihren Botschaften zu lauschen und neue Kraft zu schöpfen. Alleine da draußen, reduziert auf das Wesentliche und in der Verbundenheit mit der Natur, spürten sie, dass sie selbst auch Teil waren von etwas Größerem und Lebendigem.

Visionssuche als Initiationsritual

Die Visionssuche ist ein Jahrtausende altes Übergangsritual, ursprünglich von der / dem Jugendlichen zur erwachsenen Frau / zum erwachsenen Mann, das in vielen alten Kulturen bekannt war. Unsere Vorfahren und Ahninnen haben die jungen Menschen auf ihrem Weg zum Erwachsen werden begleitet. Diese begingen den Schritt zur / zum Erwachsenen sehr bewusst. In der Zeit dieses Übergangs gingen sie für eine Zeit alleine in die Natur, um dort draußen ihrer Kraft zu begegnen, ihre Gaben zu erkennen und diese in ihre Gemeinschaft zurück zu bringen. Dieses Ritual der Initiation half ihnen ihren Platz in der Gemeinschaft und ihre Lebensaufgabe anzunehmen.

Die Visionssuche heute

In unseren Zeiten ist dieses uralte Übergangsritual wieder lebendig und es gibt auch heute für viele Erwachsene und auch junge Menschen gute Gründe auf Visionssuche zu gehen:

Du willst einen Lebensabschnitt verabschieden, bestätigen, bekräftigen oder neu begrüßen

Du bist im Übergang
• zur erwachsenen Frau, zum erwachsenen Mann
• zur älteren Frau, zum älteren Mann

Du suchst Antworten auf die wichtigen und tieferen Fragen in deinem Leben
• Wer bin ich in meinem wesentlichen Kern?
• Wohin soll meine Lebensreise gehen?
• Was ist meine tiefste Sehnsucht und erfüllt mich in meinem tiefsten Inneren?
• Was sind meine Auf – Gaben und wie kann ich sie kreativ und in Freude in die Welt bringen?
• Was sind die Kraftquellen, die mich in schweren Zeiten wirklich tragen?
• Wo fühle ich mich zugehörig und beheimatet? Welche Werte sind mir dabei wichtig?
• Wie und mit wem lebe ich meine Liebe und Verbundenheit?

Du steckst in einer Krise und weißt nicht, wie es weiter geht

Du stehst an einem Übergang und willst diesen bewusst begehen
Du möchtest Abschied nehmen
• Von einer Beziehung, einer Partnerin, einem Partner, einer Gemeinschaft, einem Verstorbenen, einem Wirkungsfeld, Beruf oder etwas Anderem dir Wichtigem.
• Du löst dich von deinen erwachsen werdenden Kindern.
• Du möchtest deine Beziehungen klären, dich aussöhnen mit Vergangenem, um frei zu werden für das Neue.
Du willst deine Lebensreise neu ausrichten und das Neue begrüßen
• Eine neue Partnerschaft, eine neue Verbindung, ein Kind das in die Welt kommt.
• Eine neue private / berufliche Herausforderung oder einen anderen bewusst vollzogenen Neubeginn.

Du willst deiner ur – eigenen Kraft begegnen, sie spüren und ins Leben bringen
• Du sehnst dich danach, deinen eigenen Weg zu finden, ihm zu vertrauen und in Freude zu gehen.
• Du suchst nach deiner Berufung, deinen Gaben und deinen Weg, diese in die Welt zu bringen.
• Du willst dich mit dir selbst, deiner Weiblichkeit, deiner Männlichkeit, deinem Körper auf eine tiefere Weise verbinden.
• Du willst neue Kraft schöpfen nach Zeiten der Überforderung.

Du möchtest etwas aus deinem Leben in Liebe würdigen, bestätigen und feiern
• Die Frau die du bist / den Mann der du bist / den Menschen der du bist.
• Deinen Körper.
• Deine Verbindung und Liebe zu einem Menschen. Deine Gemeinschaft.
• Einen Schritt in deinem Leben. Ein Herzensprojekt.

Du möchtest Innehalten und deiner Seele Raum geben.
Einfach im Jetzt SEIN, Vertrauen und Freude spüren.

Du sehnst dich nach Verbundenheit mit Mutter Erde und den Elementen

Zwischen den Zeiten – der Übergang

In den unsicheren und krisenhaften Zeiten unseres Lebens tragen uns die alten Strukturen und das bis dahin Gelebte oft nicht mehr. Aber das Neue ist auch noch nicht in Sicht. Oft sind diese Zeiten begleitet von Unsicherheit, Ungewissheit, Ängsten, Schmerz und dem Impuls, Altes festhalten zu wollen. Aber unser Herz beginnt vielleicht bereits in eine neue Richtung zu schlagen. Wir spüren in uns die Sehnsucht nach Veränderung, wollen die alten Pfade verlassen, erahnen tief im Inneren die kommende Wandlung.

Krise als Chance zur Wandlung – Die Schau auf das eigene Leben wagen

Gerade in diesen Übergangszeiten haben wir die Chance, uns neu zu begegnen und wahrzunehmen. So kann es jetzt wichtig und notwendig sein, inne zu halten und die Schau auf das eigene Leben zu wagen, um daran zu wachsen. Wenn wir, achtsam und respektvoll begleitet, durch diese Zeiten hindurch gehen, können die Schutzmauern um unser Inneres dünner und durchlässiger werden. So wird es möglich, uns wieder mit unserer inneren und äußeren Natur zu verbinden. Wir können wieder in Einklang kommen mit uns selbst und uns dem Leben anvertrauen, wachsen und spüren, dass wir eingebettet sind in ein Netz des Lebendigen.

Ablauf der Visionssuche

Vorbereitung und Loslösung: 3 – 4 Tage

Du bereitest dich mit Aufgaben in der Natur und Ritualen intensiv auf deine „Solozeit“ vor.
Du klärst deine Absicht: Wofür willst du 4 Tage und 4 Nächte alleine fastend in der Wildnis verbringen?
Du machst dich vertraut mit dem Ort, der Vegetation, den Tieren, dem Wetter, den Besonderheiten des Fastens und es wird Raum geben für Ängste und Gefahren.

Schwellenzeit – Alleine in der Natur: 4 Tage und Nächte

Nach der Vorbereitungszeit verbringst du 4 Tage und Nächte, mit dem Notwendigsten ausgerüstet, fastend, nur mit Wasser, alleine an einem einsamen Platz in der Natur. Die Leiterinnen bleiben in dieser Zeit im Basislager, sorgen für deine Sicherheit und unterstützen dich energetisch durch ihre Präsenz und mit Ritualen.

Siehe auch: SCHWELLENZEIT – Zeit für gute Medizin

Rückkehr und Integration: 3 – 4 Tage

Nach deiner „Solozeit“ wirst du im Basislager empfangen und erzählst deine Geschichte. Diese wird im  Kreis gespiegelt und bekräftigt, wodurch sich ihre Kraft tiefer erschließt. In diesen letzten 3 Tagen der Visionssuchezeit geht es darum, wie du die kostbaren Geschenke des Erlebten in den Alltag mitnehmen und dort integrieren kannst, damit sie sich dort entfalten und Früchte tragen können. Wir werden auch Zeit haben, gemeinsam einfach in der Natur zu SEIN, uns zu feiern und zu bekräftigen, bevor wir dann Abschied nehmen.